eBook "Besserer Service"


eBook "Besserer Service"

Alter Preis 29,95 €
19,95
Preis zzgl. MwSt.


Wie Sie Ihr Personal zu mehr Umsatz motivieren

Machen wir uns nichts vor. Service-Personal gehört nicht gerade zu den Top-Verdienern. Gerade Kellnerinnen und Kellner sind ja dafür bekannt, dass Sie anspruchsvolle Dienstleistungen für einen nicht selten spärlichen Lohn erbringen müssen, der gerade mal so den Mindestlohn knackt. Dienste bis spät in die Nacht, Teildienste, die den Tag ruinieren und mürrische Gäste, die man aufheitern muss. Viele Hoteliers und Gastronomen können Ihren Angestellten aber schlicht und einfach nicht mehr bezahlen. Wäre es da nicht schön, wenn Sie ein paar Tricks kennen würden, mit denen Ihre Mitarbeiter Ihr Gehalt massiv aufstocken könnten und Sie noch zusätzlichen Umsatz bekommen?

Die etwas andere Motivation

Normalerweise gehen Sie wahrscheinlich her und sagen regelmäßig zu Ihren Mitarbeitern im Service "Du musst mehr verkaufen". Im Normalfall machen da aber die Mitarbeiter die Schotten dicht. Sie denken sich "Warum? Ich habe doch eh nichts davon." Sind wir ehrlich: wie oft haben Sie in letzter Zeit gute Erträge an Ihre Mitarbeiter weiter gegeben? Und genau das merkt sich auch der Mitarbeiter und macht bei Forderungen dicht. Sie als Chef kommunizieren in der Variante nämlich nur Ihren eigenen Vorteil. Der Mitarbeiter sieht für sich keinen Nutzen. Drehen Sie den Spieß doch einfach um. Im Grunde wollen Sie doch beide das Gleiche: mehr Geld. Sie als Chef mehr Ertrag, der Mitarbeiter mehr Einkommen. Wer hat beides? Der Gast. Sie brauchen für den Mitarbeiter also einen Anreiz, der auf das Geld vom Gast zielt, ohne dass Sie fordern "Du musst mehr verkaufen".

Die Motivation heißt: Trinkgeld.

Ja, genau. Sie bringen Ihren Mitarbeitern bei, wie diese ihr Trinkgeld steigern können. Und ganz nebenbei bekommen Sie mehr Umsatz.

Mit Trinkgeld reich werden?
Geht das wirklich? Immer wieder hört man die Geschichten, wie Tellerwäscher zu Millionären werden. Warum sollte man dann also nicht auch als Kellner reich werden können?

Keine Ahnung, ob man beim Trinkgeld Millionen erwirtschaften kann. Auf jeden Fall kann man mit Trinkgeld sein meist spärliches Kellner-Gehalt ganz erheblich aufbessern. Beim Trinkgeld geht es darum, das Maximum aus dem Kontakt mit dem Kunden herauszuholen. Einmal für den eigenen Arbeitgeber, aber auch für das eigene Trinkgeld.

Während Ihre Einnahmen der Dienstleister (z.B. Restaurants) in Form von Preisen, z.B. in der Speisenkarte, feststehen, gibt es hingegen für die Höhe von Trinkgeldbeträgen keinen festen Rahmen. Und genau hier liegt die ganz große Chance für die Servicekraft: Alles ist möglich!

Völlig ohne Abzüge

Und das Schöne am Trinkgeld? Im Gegensatz zu Lohn oder Gehalt haben die Angestellten keine Abzüge. 100,- EUR Trinkgeld sind 100,- EUR Trinkgeld. Cash. Live. Zum Mitnehmen. Von 100,- EUR Gehalt bleiben je nach Steuerklasse vielleicht 50,- EUR übrig, die die Angestellten mit nach Hause nehmen dürfen.

Der Einnahmehöhe von Trinkgeld sind absolut keine Grenzen gesetzt. Ob und wie viel Trinkgeld jemand erhält, hat er oder sie als Servicekraft zu einem sehr großen Teil selber in der Hand. Es kommt einzig darauf an, was er oder sie konkret unternimmt, damit die Kunden Ihm nicht einen Euro, sondern zehn Euro geben. Oder Ihnen statt acht Euro zwanzig Euro in die Hand drücken. Es ist ein Unterschied, ob man am Ende eines Arbeitstages mit 15,- EUR Trinkgeld nach Hause kommt oder mit 200,- EUR. Oder mit sogar noch mehr!

Wie man als Servicekraft tatsächlich solche hohen oder noch weit höhere Trinkgelder erwirtschaften kann, erfahren Sie in diesem einzigartigen Trinkgeld-Ratgeber. Nutzen Sie als Arbeitgeber diesen Ratgeber, um Ihre Mitarbeiter über das "Lockmittel Trinkgeld" zu mehr Umsatz zu "verführen". Viele der Tricks wirken so, dass sie nicht nur zu mehr Trinkgeld, sondern auch zu mehr Umsatz führen. Und: zufriedene Gäste kommen wieder. Das beschert nicht nur Ihren Mitarbeitern neues Trinkgeld, sondern Ihnen vor allem neuen Umsatz. Geben Sie Ihren Servicekräften den Ratgeber einfach als Schulungsunterlage zum Lesen. Was Ihre wahre Motivation ist, können Sie ja für sich behalten;-)

Vervielfachen Sie mit den cleveren Tricks dieses Trinkgeldratgebers die Trinkgeld-Einnahmen Ihrer Mitarbeiter und lassen Sie sie damit zur "Trinkgeld-Königin" oder zum „Trinkgeld-König“ werden. Und ganz nebenbei werden Sie zum "Umsatz-König" oder zur "Umsatz-Königin".

Es gibt einen Trick, der lässt das Trinkgeld um bis zu 140% ansteigen...

Aus dem Inhalt:

Vorwort          

Was ist eigentlich Trinkgeld?

Kleine Geschichte vom Trinkgeld    

Was kein Trinkgeld ist           

Vom Hungerlohn-Empfänger zum Topverdiener    

Fünf bis zehn Prozent           

Zum Selbstverständnis des Servicepersonals         

Warum Gäste Trinkgeld geben        

Trinkgeld in anderen Ländern           

Wechseln Sie doch den Job!

Stimmen die äußeren Bedingungen?          

Und Ihre persönlichen Voraussetzungen?   

Welche Tricks sind denn nun wirklich erfolgreich? 

39 Spezial-Tricks für mehr Trinkgeld   

So viel können Sie rausholen       

So nicht: Trinkgeld-Killer       

Schlusswort   

Buchtipps       

Bonus: Mega-Trinkgelder

Mit diesen Tricks holen Ihre Mitarbeiter das maximale Trinkgeld raus und schaffen es vielleicht sogar, nur vom Trinkgeld zu leben und Ihr Gehalt unangetastet zu lassen. Probieren Sie es aus! Lassen Sie Ihre Service-Kärfte ab heute zur Trinkgeld-Königin oder zum Trinkgeld-König werden.

Sie steigern so ganz einfach Ihren Umsatz! Und haben für Ihre Mitarbeiter die beste Motivation, die Sie sich vorstellen können.

Ein erfrischender Ratgeber, der das Problem "Mehr verkaufen" aus einer anderen Perspektive betrachtet.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Start, Marketing, Personaleinsatz & Service